buecher-gnom.de
 

Devils of London

von Lara Steel


Darum gehts:

Casey Morgan ist Polizistin mit Leib und Seele und als solche schon seit einer gefühlten Ewigkeit hinter dem skrupellosen Sichelmörder her. Als sie diesen endlich zur Strecke bringt, wähnt sie sich am Ziel eines langen Kampfes.

Aber weit gefehlt... Nur kurze Zeit später taucht ein ominöser Mann bei ihr auf und schießt ihr, scheinbar grundlos, eine Kugel in den Kopf.

Aber Casey ist nicht tot... Sie erwacht in einem London, dass dem, aus dem sie kommt, gar nicht so unähnlich ist. Es stellt sich heraus, dass der Mann, der sie getötet hat, der Polizeichef in diesem London ist und sie absichtlich in dieses zweite Leben geholt hat, weil er ihre Hilfe braucht.

Durch seinen Tod ist der Sichelmörder nämlich ebenfalls ins zweite Leben gelangt und mordet dort fröhlich weiter. Und nicht nur das – er ist einfach nicht aufzuhalten und scheint sowohl eine mystische Verbindung zu längst vergessenen Dämonen als auch eine ganz besondere Bindung zu Casey zu haben.

Casey schwirrt der Kopf angesichts der Leben-nach-dem-Leben-Geschichte. Leider bleibt ihr nicht viel Zeit, denn der Sichelmörder hat es nun direkt auf sie abgesehen.

Dumm nur, dass ihr ausgerechnet ein „Teufel“ namens Jax als Partner zur Seite gestellt wird, um den Fall zu lösen. Aber sind Teufel nicht alle böse?


Meine Meinung:

Wahnsinn! Für mich eines der besten und spannensten Bücher von Lara Steel, die ich jetzt gelesen habe. Die Grundidee mit dem Leben nach dem Leben hat mich sehr begeistert – das kannte ich so noch nicht. Auch die Mischung aus Fantasy und Krimi ist hier wahnsinnig gut gelungen und wurde perfekt umgesetzt.

Die Protagonisten sind facettenreich und sympathisch und oft nicht das, was sie zu sein scheinen. Es stellt sich heraus, dass nicht jeder, der als Teufel im zweiten Leben ankommt, von Grund auf böse sein muss. Oft reicht schon ein schicksalshafter Auslöser im ersten Leben, der einen aus der Bahn wirft und für den man im zweiten Leben dann die Quittung bekommt. Jax kann ein Lied darüber singen.

Mit Casey und Jax hat die Autorin einmal mehr ein Paar geschaffen, das unterschiedlicher nicht sein könnte, aber trotzdem wie füreinander geschaffen zu sein scheint. Jax ist ein Teufel, aber entgegen dem Großteil der Bevölkerung in diesem zweiten Leben, verurteilt Casey ihn nicht aufgrund seines Aussehens.

Diese toughe Polizistin, die auch gerne mal erst schießt und dann Fragen stellt, gibt diesem neuen Mann / Teufel in ihrem Leben eine Chance und so kann sich der Leser auch diesmal wieder über etwas Romantik freuen.

Auch der Wortwitz und lustige Situationen kommen in diesem Buch nicht zu kurz. Ich denke da zum Beispiel an die Szene, als Casey und Jax plötzlich ein kleines Baby in Obhut nehmen müssen und sich so eher unfreiwillig (und vor allem unvorbereitet) als kleine Familie wiederfinden. Zum totlachen!

Fazit: Protagonisten mit Ecken und Kanten, reichlich Wortwitz, Spannung, rasende Action, Romantik und eine Grundidee, bei der sich einem die Hirnwindungen verknoten. Unbedingt lesenswert!


Wichtiges zum Buch in Kürze...

Titel: Devils of London

Autor: Lara Steel

Verlag: Independently published

Anzahl Seiten: 298

Erschienen am: 31.05.2020

Original-Titel: Devils of London

Serie?: nein

ISBN: 9783948625047

Empfohlenes Alter: k.A.

Klappentext: Bevor der Morgen graute, war ich tot. - Aber das war in diesem Moment mein kleinstes Problem!Der Londoner Polizistin Casey Morgan ist bisher noch jeder Mörder ins Netz gegangen.Doch eines Nachts läuft einer ihrer Einsätze gründlich schief und ein maskierter Mann mit gekreuzten Sichelklingen richtet ein schreckliches Blutbad an.Bevor Morgan die eigentlichen Zusammenhänge dieser Tat versteht, wird sie selbst von einem Unbekannten ermordet und erwacht kurz danach in einem ganz anderen „London“.Alles erscheint ihr hier düster und geheimnisvoll. Rotäugige Teufel bevölkern die Straßen und werden gejagt vom sogenannten „Devils Department of London“, dem sich auch Morgan anschließen soll.Schnell stellt sie fest, dass ihr der Sichelmörder in diese Welt gefolgt ist und sie für ihn der Schlüssel zu einem uralten Rätsel sein soll. Und als er beginnt, Jagd auf sie zu machen, ist es ausgerechnet einer der rotäugigen Teufel, der ihr das Leben rettet …


*


Bezugsquellen

Leider ist auch "Devils of London" eines der Bücher, die es nur bei Amazon zu geben scheint. Bei den anderen Anbietern bin ich leider nicht fündig geworden.

  • Amazon (Kindle-Format) Buch beim Amazon ansehen*


    Mehr Bücher von Lara Steel


    *




    Die mit Sternchen (*) oder "WERBUNG" gekennzeichneten Links (Textlinks, Banner, etc.) sind sogenannte Affiliate-Links. Klickt Ihr auf einen dieser Links und kauft dann dort ein, erhalte ich eine kleine Provision. Das kostet Euch nichts, aber Ihr helft mir damit, einen Teil der Kosten für diese Webseite zu decken. Natürlich ist der Klick auf einen dieser Links für Euch völlig unverbindlich und verpflichtet Euch zu nichts.

    Diese Webseite nimmt am Amazon-Partnerprogramm und an anderen Partnerprogrammen teil. Mehr Infos findet Ihr hier.
  • www.buecher-gnom.de
    Akzeptieren

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren